Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Digitales Archiv

Steirische Kunstprojekte im Rahmen der Relational Aesthetics

Ein großer Teil des Projektes „Kleider machen Leute“ besteht im Aufbau des Archives über Arbeiten im Rahmen der Relational Aesthetics in Graz und in der Steiermark. Dieses Archiv dient der Erhebung sämtlicher Kunstprojekte dieser speziellen Kunstrichtung und wird nach Fertigstellung der Öffentlichkeit als Instrument der Informationsbeschaffung zur Verfügung gestellt. 

Ziel ist es, die zentrale Rolle des Kulturraumes Steiermark im Hinblick auf künstlerische Arbeiten zu dieser Kunstrichtung sichtbar zu machen und in der internationalen Kunstwelt zu positionieren. Kunstprojekte ab den 1960er Jahren werden dokumentiert und die erfassten Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Somit wird erstmals über die Kunstprojekte im Rahmen der Relational Aesthetics in der Steiermark ein Überblick und in der Gesamtheit ein internationaler Vergleich ermöglicht. Des Weiteren wird mit dem Archiv ein wesentlicher Beitrag zur Erforschung der Relational Aesthetics geleistet.

Beim Aufbau des Archivs werden alle steirischen Kunstinstitutionen berücksichtigt, um eine lückenlose Erfassung der Kunstprojekte im Rahmen der Relational Aesthetics zu gewährleisten. Das Archiv wird als Ausgangspunkt für zukünftige Recherche- und Forschungsarbeiten zur künstlerischen Tätigkeit in der Steiermark dienen.

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr.phil.

Sabine Flach

Institut für Kunst- und Musikwissenschaft

Telefon:+43 316 380 - 2400

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.